Samuel Hahnemann

Die Homöopathie ist eine Arzneikunde, die der in Meißen geborene Arzt Dr. Samuel Hahnemann vor 200 Jahren begründet hat. Zentrale Aussagen der klassischen Homöopathie sind die Individualisierung eines jeden Krankheitsfalles und die Ähnlichkeitsregel: Similia similibus curentur (Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt). Die klassische Homöopathie ist eine umfassende, die Ganzheit des Menschen betrachtende und behandelnde Heilmethode.

Die homöopathischen Arzneien sind anerkannte Heilstoffe. Die werden aus Pflanzen, Mineralstoffen, Metallen und auch aus tierischen Stoffen gewonnen.

Bei der Herstellung der homöopathischen Arzneien werden besondere Verfahren (Verdünnung und Potenzierung) angewendet.

Bei der Klassischen Homöopathie kommen ausschliesslich Einzelmittel zum Einsatz, bevorzugt in Form von sog. Hochpotenzen.

Wegen der geringen Nebenwirkungen sind homöopathische Arzneimittel besonders zur Behandlung von Kindern, Allergikern, Senioren und besonders sensibelen Menschen geeignet.